29.11.2020

Nach langer Durststrecke dürfen sich auch die Flachländler wieder auf etwas Sonne
freuen. Es kommt mehr Dynamik ins Wettergeschehen, was dazu führt, dass heute
über dem nördlichen Mühlviertel mehr Wolken und Nebel zieht und das Flach-
land begünstigt ist. Auf eine paar teils sonnige Stunden dürfen wir uns heute bis in
den Nachmittag freuen. Es bleibt kühl bei maximal 2 Grad. 

Trend

Der Montag startet oft schon sonnig, nur im Mühlviertel halten sich anfangs erneut
hochnebelartige Wolken. Im Flachland weht unangenehm kalter Ostwind.

Am Dienstag wird es die meiste Zeit über trüb, nur im Berg- und Hügelland kann es
anfangs zeitweise sonnig sein. Ab Mittag schieben sich mehr und mehr Wolken vom
Westen her ins Land. Mit etwas Glück können ein paar Flocken sich bis in die Nieder-
ungen verirren, aber viel wird es wohl nicht sein. Die Wettermodelle rudern in Sachen
Niederschlag doch deutlich zurück - vielerorts wird es vermutlich trocken bleiben.

Auch die nächsten Tage dürfte sich das Wetter in Richtung altbekanntest Muster
entwickeln. Teils zäher Nebel einmal mehr in den Niederungen und einiges an Sonne
in den höheren Lagen. Die Temperaturen verweilen bei Nebel im winterlichen Bereich,
während es in den höheren Lagen wieder deutlich milder wird.