Wochenlange Westwetterlage - erneut droht schwerer Sturm am Sonntag!

Das Auf und Ab bei den Temperaturen sind wir schon gewohnt und das es dabei nicht nachhaltig kühler werden
kann, liegt an der Großwetterlage. Mit der Westwetterlage erreichen uns am laufenden Band Tiefdruckgebiete
welche ungehindert vom Atlantik aus über das Festland durchrauschen. Von Zeit zu Zeit aus Nordwest, sodass
immer wieder auch kühlere Einschübe dabei sind. 

Heute Freitag haben wir wieder mit einer Kaltfront zu tun, die für Windspitzen selbst im Flachland bis zu 80km/h
sorgen. Der Wind schwächt sich im Tagesverlauf ab, aber nach einem recht ruhigen Samstag, steht uns am Sonntag
die nächste Front ins Haus.

Bereits von der Früh weg regnet es verbreitet und der Wind nimmt rasch an Fahrt auf. Bereits zu Mittag liegen
die Böen im Zentralraum um die 50km/h. Zum Abend erreichen die Druckunterschiede ihren Höhepunkt und 
damit auch der Wind. Aus jetziger Sicht können mit der Kaltfront die Windspitzen 100km/h und mehr im Zentralraum
erreichen und das über einige Stunden. Also nicht wie wir es aus den vergangen Sturmereignissen gewohnt waren,
wo die Spitzen einmalig innerhalb kurzer Zeit erreicht wurden. (21.2.2020)

Die Wetterlage sollte man nicht unterschätzen! Update folgt.....

de_model-de-310-1_modsuihd_2020022100_70_466_11.png

 

Windspitzen in 1500m 

21-02-_2020_11-43-51.jpg