Zarte winterliche Temperaturen kündigen sich an - auch Schnee im Flachland ist möglich

Eine nachhaltige Wetterumstellung kündigen die großen Wettermodelle an. Bis dahin ist zwar noch
etwas Zeit, was auch die Vorhersage etwas wackeln lässt. Fix dürfte aber sein, dass es pünktlich
zum ersten Adventswochenende die Temperaturen sich der Jahreszeit anpassen.
Die Südströmung schwächt sich zunehmend ab und kalte Luftmassen aus dem Norden fließen in den
Ostalpenraum ein. Vor allem in den höheren Lagen wird die Abkühlung zu spürbar sein. (25.11.2019)
 

GFSOPEU06_156_2.png

 

Am 1.Advent liegen die Temperaturen in 1500m bei etwa minus 5 Grad - im Flachland liegen die Werte
nur mehr im zarten Plusbereich. 

MS_1448_ens.png

 

Ein Blick in die Glaskugel zeigt für die Tage 3 bis 4.Dezember sogar Schnee bis in Flachland. Diese
Wetterkarte ist aber mit Vorsicht zu genießen, bis dahin kann sich noch einiges ändern.

schnee_dezember2019.jpg