Bis zum Wochenende bleibt uns die warme subtropische Luft erhalten. Bei viel
Sonne und steigenden Temperaturen stabilisiert sich das Wetter ab Donnerstag
und ein paar heiße Tage um die 30 Grad sorgen für sonnige Badewetter.

Am Sonntag schwappt eine Kaltfront vom Westen her ins Land und sorgt dabei
für eine markante Abkühlung um gut 10 Grad. Wann genau dies passiert ist noch
unsicher, eventuell gehen sich vorher noch ein paar sonnig Stunden aus. 
Entsprechend könnten dann auch Unwetter drohen, je wärmer es wird.

Der Feiertag verläuft meist regnerisch und kühler bei maximal Werten um 20 Grad.
Ebenfalls wechselhaft werden der Dienstag und Mittwoch, danach stabilisiert
sich die Großwetterlage und erneut strömt sehr warme Luft aus dem Süden in
den Alpenraum. Eine mögliche weitere kleine Hitzewelle zeichnet sich ab. (31.5.2017)